Tag Archives: B2B

Home / Posts tagged "B2B"

Content-Formate im B2B-Online-Marketing

Viele Content-Formate und ihre Wirkung zu kennen, hilft Marketing-Managern bei der Erstellung von wirksamen Kampagnen. Die Königsdisplin ist, ein und denselben Inhalt jeweils so geschickt in verschiedene Formen zu gießen, dass drei Wirkungen damit erzielt werden:

  1. Mehrere mögliche Touchpoints für potenzielle Leads mit dem selben Inhalt zu generieren.
  2. Für jeden potenziellen Interessenten, das für ihn attraktivste Content-Format entlang seiner Costumer-Journey anzubieten und so die Conversion-Rates zu echten Leads, potenziellen Neukunden, zu steigern.
  3. Aufwand bei der Erstellung von Inhalten zu sparen, indem Inhalte mehrfach wiederverwendet werden.
12 Content-Formate für B2B-Online-Marketing

Die besten und meist-verwendeten Content-Formate im Online-Marketing von mittelständischen B2B-Unternehmen.

Wer Marketing für erklärungsbedürftige Produkte und Dienstleistungen macht, steht immer wieder vor der Frage: Wie verpacke ich meine Inhalte so, dass potenzielle Interessenten darauf aufmerksam werden? 
Die wichtigste Voraussetzung dafür ist, dass der Inhalt für den Leser, die Leserin relevant ist. Gleich an zweiter Stelle steht aber schon die richtige, attraktive Verpackung für den wertvollen Inhalt.

Welcher Köder schmeckt den einzelnen Interessenten jetzt am besten?

  • Eine praktische Checkliste voll gepackt mit relevanten Erfahrungen?
  • Oder ein ausführliches eBook, das alle Aspekte einer Herausforderung und deren optimale Lösung beleuchtet?
  • Eine Infografik, die gerne auch in Social Media geteilt wird?

Verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick über die 12 besten Content-Formate im B2B-Online Marketing, damit Sie bei der nächsten Content Erstellung die geeignete Verpackung finden. Der Link führt auf unseren Themen-Blog. Dort finden Sie Fachartikel und Whitepaper zu Content-Marketing, Neukunden-Gewinnung, Lead-Management und Marketing-Automation für B2B-Unternehmen aus dem Mittelstand.

B2B-Unternehmen verlieren Umsatzpotenzial, weil es zwischen Marketing und Vertrieb knirscht

Die große Mehrheit der Marketing-Verantwortlichen in mittelständischen B2B-Unternehmen fühlt sich bei der Zielerreichung dadurch gehindert, dass Marketing und Vertrieb nicht optimal abgestimmt sind. Über 90% der befragten 750 Unternehmen und deren Markter sind dieser Ansicht.

Mittelständischen B2B-Unternehmen entgeht Umsatz durch fehlenden Abgleich von Marketing und Vertrieb

Mittelständischen B2B-Unternehmen entgeht Umsatz durch fehlenden Abgleich von Marketing und Vertrieb

Der digitale Wandel hat gravierende Auswirkungen auf die Unternehmen, auch im B2B-Umfeld. Marketing und Vertrieb sind davon betroffen und für beide bringt der Wandel neue Herausforderungen, aber auch enorme Chancen. Für B2B-Marketer bedeutet die veränderte Rolle mehr Verantwortung für den gesamten Customer Lifecycle zu übernehmen. Das zeigt eine aktuelle Studie aus dem Jahr 2015 von Act-on und Gleanster Research. Sie beantwortet auch folgende Fragen:

Welche Gründe sind für die Misstimmung zwischen Marketing und Vertrieb verantwortlich? Wie hoch ist der entgangene Umsatz für die Unternehmen, deren Teams nicht optimal zusammen arbeiten? Welche Maßnahmen können betroffene Unternehmen ergreifen um besser zu werden? Und wie finden Sie schnell heraus, ob sie betroffen sind?

Es gibt deutliche Unterschiede zwischen überdurchschnittlich erfolgreichen B2B-Unternehmen und weniger erfolgreichen Wettbewerbern. Die Unterschiede betreffen das gesamte End-2-End Lead-Management, Prozessoptimierung, Strukturen, Veränderungswillen, Agilität und die Zielsetzung für Abteilungsleiter und Mitarbeiter im Marketing und Vertrieb.

Erfahren Sie mehr über die Erkenntnisse der großen B2B-Studie und die Auswirkungen der Digitalisierung auf das Lead-Management in B2B-Unternehmen, auf die Prozesse zwischen Marketing und Vertrieb. Wir haben die 5 Kernaussagen der amerikanischen Studie in unserem Blogbeitrag kondensiert. Für besonders Detail-orientierte Leser empfehlen wir außerdem das aus führliche Whitepaper am Ende des Blogbeitrags herunterzuladen.

Welche Kosten für die Whitepaper Erstellung in B2B-Unternehmen anfallen

Ein Whitepaper ist ein Fachartikel. Es ist eines der häufigsten Content-Formate für B2B-Unternehmen. Während internationale Konzerne bereits jeden Aspekt ihrer Produkte und Dienstleistungen in Whitepapern dokumentiert haben, ist es für mittelständische Unternehmen oft noch keine Selbstverständlichkeit, ein Whitepaper zu schreiben oder von externen Dienstleistern wie Agenturen und Textern erstellen zu lassen.

Gewinnen Sie Neukunden mit Whitepaper Marketing

Ein Whitepaper ist wirkungsvoll, es kann bei geeigneter Platzierung Leads generieren und schließlich Neukunden gewinnen. Der Fachartikel kann als Leadmagnet eingesetzt werden: Ist die Information wirklich relevant, dann sind potenzielle Leser oft bereit, ihre Kontaktdaten zu hinterlassen, um es runterladen zu dürfen. Aber Vorsicht, fragen Sie nicht zu viele Kontaktinformationen ab, sonst fühlt sich der Interessent missbraucht oder ist ist schlicht zu faul, seine Zeit mit Adressdaten tippen zu verschwenden. Wenn Sie eine gute Konversion erzielen möchten, dann halten Sie sich an die Regel: so viel wie nötig, so wenig wie möglich. Im B2B-Umfeld genügt oft die Email-Adresse, weil sie darüber häufig viele weitere Informationen, wie das Unternehmen, die Unternehmensgröße, die Branche u.a. selbst recherchieren können, ohne den Interessenten zu nerven.

Alle reden von Content-Marketing. Aktuelle Studien zeigen, dass Verantwortliche für Marketing ihre Budgets 2016 verstärkt auf Content-Marketing ausrichten. Mit Content-Marketing wollen Unternehmen Leads generieren, zum Beispiel über Inbound-Kampagnen. Im Idealfall hat das Unternehmen selbst Mitarbeiter, die geeignete Contents wie Whitepaper, Infografiken, eBooks und Video-Tutorials erstellen können. Mittelständische Unternehmen, die bisher auf klassisches Marketing wie Messeauftritte und Anzeigen in Fachzeitschriften gesetzt haben, haben solche Mitarbeiter doch leider oft noch nicht. Sie sind gerade am Anfang darauf angewiesen, externe Dienstleister zu beauftragen. Aber der Einkauf von B2B-Content ist wesentlich schwieriger als der Einkauf von B2C-Inhalten. Um mittelständischen Unternehmen einen besseren Überblick über die Angebote am Markt zu geben und um Marketing-Verantwortlichen zu zeigen, worauf es ankommt, haben wir für Sie diesen Leitfaden geschrieben: Was kostet ein Whitepaper? Content-Marketing im B2B.

Besuchen Sie unseren Blog zu den Themen B2B-Leadgenerierung, Content-Marketing und Marketing-Automation.

Was kostet ein Whitepaper? Content-Marketing im B2B einkaufen

Welche Kosten entstehen im B2B-Unternehmen, wenn Sie ein Whitepaper von externen Dienstleistern erstellen lassen.

Die Erstellung eines Fachartikels, engl. Whitepaper ist sicher keine Raketenwissenschaft. Aber je erklärungsbedürftiger das Produkt oder die Dienstleistung eines B2B-Unternehmens, umso mehr Fachwissen sollte der Texter mitbringen.

Marketing-Digitalisierung im Mittelstand

Es ist  der Mehrheit mittelständischer Führungskräfte (86 Prozent) bewusst, dass die Digitalisierung für ihre Unternehmen positive Entwicklungschancen schafft. Aber lediglich 15 Prozent setzen beispielsweise Social Media, Marketing-Automation, Business-Intelligence Tools, Big Data oder Cloud Computing. Zwei Drittel der Befragten ist laut einer Umfrage unter 4000 Führungskräften sogar bewusst, dass mittelständische Unternehmen erheblichen Nachholbedarf bei Digitalisierungsprojekten haben, das berichtet die Zeit. Ebenso viele Befragte, also 2/3, klagen über Fachkräftemangel. Das dürfte ein wesentlicher Grund sein, warum der Deutsche Mittelstand, die Digitalisierung nicht so vorantreiben kann, wie sie es gerne würden.

Ein User am Laptop mit dem Text Online-Marketing

Ohne Digitalisierung im Marketing verzichten B2B-Unternehmen auf dringend notwendige Optimierungen und die Messbarkeit Ihrer Maßnahmen.

Gerade im Online-Marketing konkurrieren Mittelständler oft mit Media-Agenturen bei der Besetzung von Stellen. Der Job bei einer Agentur könnte für Experten aus der Digitalen Medien-Branche attraktiver klingen, weil man häufiger mit hippen Marken zu tun hat und eventuell mehr „rauskommt“, auf Events, Konferenzen zu verschiedenen Kunden, mehr sieht, als bei einem Unternehmen fest anzuheuern. Auch der Standort von vielen Deutschen Mittelständlern ist nicht Berlin oder Düsseldorf, sondern eine unbekannte Gemeinde 30 km hinter Stuttgart, oder nördlich von München.

Was also tun? Interims-Manager und freiberufliche Berater können hier helfen, den Stein endlich ins Rollen zu bringen. Gerade bei der Marketing-Digitalisierung kann sich ein befristet Projekt von 3-6 Monaten bereits nach zwei Jahren auszahlen. Marketing-Digitalisierung ist ein Change-Prozess der sowohl Kosten spart als auch den Vertrieb ankurbelt. Der ROI wird sehr schnell messbar. Bereits während des Projekts wirken Optimierungsmaßnahmen der Marketing-Automatisierung und schaffen mehr Freiraum für das fest angestellte Marketing-Team. Mittelfristig generiert die Implementierung eines professionellen Leadmanagement-Prozesses zahlreiche, hochqualitative Leads, also potenzielle Neukunden, permanenter Nachschub für die Vertriebspipeline.

Die Überschlagsrechnung zeigt: Bei einem durchschnittlichen Umsatzvolumen von 30.000 Euro pro Neukunden und einem Projektbudget von 30-90.000 Euro (abhängig von der Anzahl der externen Berater und Projektmanager) wird die Investition nach 6-18 Monaten Gewinn abwerfen.

Um das B2B-Online-Marketing von mittelständischen Unternehmen konkret und ohne lange Vorlauf-Planung anzugehen, informieren Sie sich über unsere Projektpakete mit den Leistungen B2B-Content-Marketing, B2B-Lead-Generierung und Marketing-Automation oder vereinbaren Sie ein kostenloses Sparrings-Telefonat und testen Sie unsere Expertise.